Zughalsband für Hunde

Einen effektiven Assistenten stellt ein Zughalsband für Hunde dar. Die sachgemäße Anwendung ist dabei stets vorausgesetzt. Diensthunde wie auch Hunde in privater Hand, werden dadurch nicht bestraft oder gemaßregelt. Es dient einem positiven Prozess der Interaktion zwischen Hund und Mensch. Das Zughalsband ist ein Wegweiser mit einer wichtigen Hinweisfunktion. Denn schnell wird der Vierbeiner auch erziehungstechnisch korrigiert. Ein kurzer Ruck weist das Tier auch mal in seine Schranken. So kommt das Lederhalsband wie auch das Stachelhalsband mit dieser Funktion vorteilhaft zum Einsatz. Gerade in der Ausbildung ist das der Schlüssel zum Erfolg und setzt effektiv Grenzen. Denn anders als bei normalen Halsbändern, tritt nur ein kurzer und gezielter Ruck ein. Der Kehlkopf wird hier auf Dauer nicht malträtiert, sondern eher geschont. Ein Feingefühl sollte dennoch in der Handhabung angebracht sein.

Die Funktionsweise vom Zughalsband

Damit Hund und Halsband eine Einheit bilden, ist auf die richtige Größe zu achten. Ein Zughalsband für Hunde muss demnach eng anliegen und keineswegs locker durchhängen. Wie der Name schon verrät, wird das Tier mit einem Zug kontrolliert. Damit wird er aufmerksam gemacht, aber auch durch einen Ruck zurechtgewiesen. Gerade die Viereiner, die stark ziehen, für die stellt das Zughalsband eine optimale Erziehungshilfe dar. Dazu bieten sich auch Stachelhalsbänder und Lederhalsbänder mit dieser Eigenschaft an. Vorausgesetzt ist immer die richtige Handhabung und die lernt man schnell.

Das Zughalsband erzeugt einen Gegendruck und verursacht eine Reaktion beim Hund. Diese zeigt ihm auf, den Zug am Halsband einzustellen. Damit es zu einem angenehmen Tragekomfort kommt, befindet sich das Zughalsband im Training in Richtung Kopf und somit unter den Ohren. Folglich lernt der Vierbeiner schon beim kleinsten Ruck den Anweisungen zu folgen. Demzufolge bietet ein Zughalsband für Hunde einen großen Lerneffekt und verhindert auch das ständige Ziehen. Dazu kann auch ein Stachelhalsband wie auch ein Lederhalsband mit dieser Funktionsweise verwendet werden. Das kommt immer auf den jeweiligen Geschmack des Besitzers an. Schnell werden durch diese Funktionsweise das Ziehen aber auch Unarten eingestellt und unterbunden. Das Zughalsband in richtiger Hand, ist manchmal auch ein Helfer in der Not, der gute Erziehungshilfen verspricht. Trainer und Hundeführer schwören darauf und wenden das Zughalsband ordnungsgemäß an.



Einen effektiven Assistenten stellt ein Zughalsband für Hunde dar. Die sachgemäße Anwendung ist dabei stets vorausgesetzt. Diensthunde wie auch Hunde in privater Hand, werden dadurch nicht... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zughalsband für Hunde

Einen effektiven Assistenten stellt ein Zughalsband für Hunde dar. Die sachgemäße Anwendung ist dabei stets vorausgesetzt. Diensthunde wie auch Hunde in privater Hand, werden dadurch nicht bestraft oder gemaßregelt. Es dient einem positiven Prozess der Interaktion zwischen Hund und Mensch. Das Zughalsband ist ein Wegweiser mit einer wichtigen Hinweisfunktion. Denn schnell wird der Vierbeiner auch erziehungstechnisch korrigiert. Ein kurzer Ruck weist das Tier auch mal in seine Schranken. So kommt das Lederhalsband wie auch das Stachelhalsband mit dieser Funktion vorteilhaft zum Einsatz. Gerade in der Ausbildung ist das der Schlüssel zum Erfolg und setzt effektiv Grenzen. Denn anders als bei normalen Halsbändern, tritt nur ein kurzer und gezielter Ruck ein. Der Kehlkopf wird hier auf Dauer nicht malträtiert, sondern eher geschont. Ein Feingefühl sollte dennoch in der Handhabung angebracht sein.

Die Funktionsweise vom Zughalsband

Damit Hund und Halsband eine Einheit bilden, ist auf die richtige Größe zu achten. Ein Zughalsband für Hunde muss demnach eng anliegen und keineswegs locker durchhängen. Wie der Name schon verrät, wird das Tier mit einem Zug kontrolliert. Damit wird er aufmerksam gemacht, aber auch durch einen Ruck zurechtgewiesen. Gerade die Viereiner, die stark ziehen, für die stellt das Zughalsband eine optimale Erziehungshilfe dar. Dazu bieten sich auch Stachelhalsbänder und Lederhalsbänder mit dieser Eigenschaft an. Vorausgesetzt ist immer die richtige Handhabung und die lernt man schnell.

Das Zughalsband erzeugt einen Gegendruck und verursacht eine Reaktion beim Hund. Diese zeigt ihm auf, den Zug am Halsband einzustellen. Damit es zu einem angenehmen Tragekomfort kommt, befindet sich das Zughalsband im Training in Richtung Kopf und somit unter den Ohren. Folglich lernt der Vierbeiner schon beim kleinsten Ruck den Anweisungen zu folgen. Demzufolge bietet ein Zughalsband für Hunde einen großen Lerneffekt und verhindert auch das ständige Ziehen. Dazu kann auch ein Stachelhalsband wie auch ein Lederhalsband mit dieser Funktionsweise verwendet werden. Das kommt immer auf den jeweiligen Geschmack des Besitzers an. Schnell werden durch diese Funktionsweise das Ziehen aber auch Unarten eingestellt und unterbunden. Das Zughalsband in richtiger Hand, ist manchmal auch ein Helfer in der Not, der gute Erziehungshilfen verspricht. Trainer und Hundeführer schwören darauf und wenden das Zughalsband ordnungsgemäß an.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen